Power Parcours

Training

Mi 19:00 Uhr - 20:00 Uhr Sporthalle Lemke

Trainer

Karin Haake (05021 63374)
Iris Kastenschmidt
 (-)

Infos

Jeden Mittwoch von 19:00 Uhr - 20:00 Uhr wird in der Lemker Sporthalle unter der Leitung der lizenzierten C - Trainerinnen Karin Haake und Iris Kastenschmidt, die zusätzlich Inhaberin der B - Lizenz Gesundheitssport und ausgebildete DTB - Fitnesstrainerin Basic ist, trainiert. Es wird ein komplettes Fitnessprogramm für Frauen und Männer jeden Alters angeboten. In vorerst 10 -12 stündiger Kursform werden Kraft, Kondition, Schnelligkeit und Koordination trainiert. Alle Elemente werden in einer Trainingseinheit miteinander kombiniert. Mit dem Einsatz von Kleingeräten , wie zum Beispiel Kurz - und Langhanteln, Seilen, Kettlebells und mehr, wird das Training abwechslungsreich und vielfältig kombinierbar gestaltet.

Einzige Voraussetzung sind der Wille, und  der Biss, das Programm bestmöglich nach dem persönlichen individuellen Leistungsstand abzuarbeiten!

Gezielt, ausgewählte Powermusik unterstützt dieses Workout!

Für Mitglieder des TSV ist der Kurs kostenfrei.

Nichtmitglieder zahlen 40€ .


Running und Outdoor Fitness mit Karin Haake

Musterteam
Fitness

Training

19:00 Uhr - 20:00 Uhr Parkplatz Sporthalle Lemke

Trainer

Karin Haake (05021 63374)

Infos

Am Montag, den 16.03.2015 beginnt in Lemke, um 19.15 Uhr bis ca. 20.15 Uhr der 2. Running und Outdoor Fitness  Kurs.

Gestartet wird im Gewerbegebiet Lemke, in unmittelbarer Nähe der Esso Tankstelle. Unter der Leitung der  C- Trainer Lizenzinhaberin für Leichtathletik und zertifizierten Lauftrainerin Karin Haake sollen Einsteiger angeregt werden, schonend in der Natur zu entschleunigen und kontinuierlich die Kondition zu steigern.

Der Einstiegskurs für Laufinteressierte erstreckt sich über 11 Wochen, um von 0 auf 5 km zu kommen.

Alle Jogger und Läufer, gern auch Wiedereinsteiger, haben zudem die Möglichkeit, diesen After Work Treff anzunehmen, um Stress abzubauen. Ergänzend ist das Ganzkörpertraining  im Freien zur Stabilisierung und zur Kräftigung der Muskulatur geplant. Vorgesehen sind Übungen mit unterschiedlichen Kleingeräten, die das Bewusstsein einer gesunden Körperhaltung  stützen sollen.

Weiterhin sollen auf einer abwechslungsreichen Streckenführung die Laufumfänge erweitert werden. Hierfür sind in absehbarer Konditionsentwicklung durchaus verschiedene Treffpunkte in der Gemeinde Marklohe geplant.

Fortgeschrittene, die 10 km laufen möchten, sind in der bereits bestehenden Dienstagsgruppe, die um 19 Uhr  vor der Sporthalle/Grundschule Lemke startet, gern willkommen.

Für Mitglieder des TSV Lemke ist der Kurs kostenfrei. Nichtmitglieder zahlen 25€. 

Weitere Informationen bei der Lauftrainerin unter Tel. 05021 63374 oder direkt am ersten Übungsabend.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Rückblick:

Gestartet sind wir im Juli im Lemker Gewrbegebiet. Angedacht als after work Treff und eine Möglichkeit, die Ausdauer von 0 auf 5 km zu steigern, fanden sich 27 Teilnehmer aus den umliegenden Ortschaften zusammen.

In einem zehnwöchigen Kurs, von wechselnden Startpunkten aus, schulten 14 Teilnehmer ihre Kondition, die als Einsteiger und Einsteigerinnen eingeordnet wurden. Für Nichtvereinsmitglieder betrug der Unkostenbeitrag 20,-€. Die übrigen Ausdauersportler trainierten, je nach eigenem Leistunsstand, in vielen kleinen Grüppchen, regelmäßig auf allen möglichen Untergründen, in unserer Gemeinde.

Männer und Frauen, auch aus den Ortschaften zwischen Langendamm und Wietzen, nahmen dieses Angebot gerne an.

Ergänzend konnte das Lauf ABC, Laufanalysen, Bewegungsspiele und auch das Barfußlaufen auf dem Rasenplatz der Sportanlage durchgeführt werden.

Das Laufabzeichen wurde verliehen!

Seitdem trainieren wir jeden Dienstag um 19:00 Uhr, bei jeder Witterung, zurzeit ausgestattet mi Stirnlampen und Blinklichtern, sowie reflektierender Laufbekleidung, eine Stunde auf beleuchteten Wegen.

Im Anschluss werden Kräftigungsübungen mit Kleingeräten, wie Hanteln, Bändern, Brasils usw. durchgeführt.

Hilfreiche Unterstützung leisteten Thomas Bockhorn, Familie Eggers und Cynthia Haake.

Das gesteigerte Leistungsniveau lässt auch ein Plaudern während der Laufstunde zu, was zur Kurzweiligkeit und zum knüpfen sozialer Kontakte beiträgt. Über eine Whatsapp Gruppe bleibt eine unkomplizierte Kommunikation, auch in den harten Wintermonaten, bestehen.

Im März, wenn die Tage wieder länger werden, möchte ich erneut einen 2. Einsteigerkurs und einen 5 km Treff anbieten. Ein Wochentag hierfür steht allerdings noch aus.

Karin Haake


Kinder und Jugend

Training

Sommer: Mo 15:30 - 17:00 Uhr

 (Ort: Sportplatz Realschule Marklohe)

Winter: Mo 15:00 - 16:15 Uhr

 (Ort: Sporthalle Lemke)

Trainer

Karin Haake Tel.: 05021 63374

 und Thomas Bockhorn Tel.: 0176 34000381

Infos

Übungsleiterin Karin Haake und Übungsleiter Thomas Bockhorn betreuen zurzeit über 30 Kinder und Jugendliche zwischen 5 und 15 Jahren. In den kalten Monaten spielt sich das Geschehen ausschließlich in der Lemker Sporthalle ab. Hier werden insbesondere die motorischen Fähigkeiten der Kinder und Jugendlichen geschult und die Grundlagen der leichtathletischen Disziplinen vermittelt und trainiert. Im Sommerhalbjahr findet das Training auf der Sportanlage der Realschule Marklohe statt. Werfen, Laufen und Springen stehen auf dem Trainingsplan. Auch Speerwurf und Kugelstoßen kann man erlernen.

Viele Kinder nehmen an den Bahnwettkämpfen in Hoya, Nienburg, Rodewald oder Uchte teil. Auch die Hallenwettbewerbe kommen nicht zu kurz. Meisterschaften und Topp Platzierungen zeugen von der tollen Jugendarbeit, die hier geleistet wird. Spaß wird groß geschrieben. Die Lemker Leichtathleten sind auf Kreisebene eine feste Größe und werden auf dem sportlichen Parkett immer wieder gerne gesehen.

Also, mitmachen lohnt sich!!!


Lauftreff

Training

Mo 19:00 - 20:00 Uhr (Ort: Sportplatz Lemke)
Mi 18:00 - 19:00 Uhr (Ort: Sportplatz Lemke)

Infos

Der Sparte Lauftreff gehören zur Zeit ca. 15 Frauen und drei Männer an. Auch einige Jugendliche haben den Weg zu uns gefunden und sind mit Spaß dabei. Wir trainieren regelmäßig mittwochs und je nach Wetter und Jahreszeit auch am Samstag. Während des Sommerhalbjahres trainieren wir im Lemker Braken; im Winterhalbjahr auf befestigten Strecken zwischen Lemke und Oyle. Treffpunkt ist jeweils am Lemke Sportheim. Die Trainingsstrecke ist zwischen 5 und 10 km lang. Ca. 8 bis 14 mal im Jahr nehmen wir an Wettkämpfen teil. Die größten Veranstaltungen sind hierbei der Wasa-Lauf in Celle und natürlich unser eigener Volkslauf am 03.10. in Lemke.

P.S.: Die Trainigszeiten am Montag für die Damen, am Mittwoch die Jugendlichen. Die Männer mittwochs in aller Frühe.


Kurt Winkelhake

Deutsche Senioren-Mehrkampf- Meisterschaften in Zella-Mehlis

„Daumendrücken soll helfen“ habe ich in meinem letzten Bericht im Hinblick auf die beabsichtigte Teilnahme an den Deutschen Mehrkampf-Meisterschaften der Senioren im thüringischen Zella-Mehlis geschrieben. Es hat geholfen! Allen Daumendrückern des TSV herzlichen Dank!

9 Mehrkämpfer der Klasse M80 hatten gemeldet, 7 waren angetreten und nur 4 haben den Wettkampf beendet. Am Wetter sollte es nicht unbedingt gelegen haben. Zwar war es recht kühl (Höhenlage!) und der Wind wehte für Sprung, Sprint und Würfen immer aus der falschen Richtung, aber der Nachteil war für alle gleich. Immerhin: der angekündigte Regen hatte sich bis kurz vor Ende der Veranstaltung zurück gehalten. Lediglich die von den Wettkämpfern anvisierten Wunschergebnisse waren unter diesen Bedingungen nicht erreichbar.

Ich startete schlecht in den Fünfkampf; mein bayerischer Hauptkonkurrent hatte nach Weitsprung und Diskus schon 165 Punkte Vorsprung. Die wären kaum noch aufzuholen gewesen! Aber ich hatte einen ordentlichen 200m-Sprint und konnte damit 135 Punkte wieder gut machen. Im Speerwerfen kamen noch weitere 105 Punkte hinzu und somit war mein Vorsprung vorm 1500m-Lauf groß genug, um ihn im Auge zu behalten und nicht davonlaufen zu lassen.

Insgesamt 3172 zu 3120 Punkte betrug mein Vorsprung als Endergebnis und damit Platz 1 und Deutscher Meister der Altersklasse M80 im Fünfkampf.

Das weitere Saisonziel des Übertreffens des alten Landesrekordes konnte ich mit einem Plus von 255 Punkten ebenfalls erreichen.

Ein erfolgreiches Wochenende dank TSV-Daumendrückern!

Damit habe ich in diesem Jahr in 3 Mehrkämpfen neue Landesrekorde aufgestellt. Lediglich der Zehnkampf als Krönung der Leichtathletik fehlt noch in dieser Sammlung. Aber der wird nur noch selten und dann bei internationalen Meisterschaften angeboten. Der Aufwand und insbesondere die Kosten dafür sind mir zu hoch.

Damit ist die Saison 2017 so gut wie beendet. Lediglich kleinere Werferwettkänpfe zum Saisonausklang stehen noch im Kalender.

Euer Kurt Winkelhake

2017 Landes- Mehrkampfmeisterschaften in Hameln

Nach mehrwöchiger Verletzungspause mit einer Achilles-Sehnen-Entzündung, habe ich mich  wieder einem Wettkampf gestellt, um evtl. doch noch einige Saisonziele zu erreichen.

Im Weserbergland- Stadion in Hameln fanden am letzten Wochenende die Landes- Mehrkampf-Meisterschaften statt. Den älteren Senioren hatte man nur noch einen Dreikampf zugetraut – nun gut!

100m- Sprint (16,53s) und Kugelstoßen (9,99m) lagen im Rahmen meiner Erwartungen; im Weitsprung machte sich die verletzungsbedingte Trainingseinschränkung aber bemerkbar mit einer unterdurchschnittlichen Leistung von 3,32m. Insgesamt reichte es doch noch zum Sieg und der Landesmeisterschaft knapp vor meinem Konkurrenten und Herausforderer aus dem Emsland mit 2250 zu 2229 Punkten.

Bei der Siegerehrung erfuhr ich dann noch, dass ich mit meinem Ergebnis auch den alten Landesrekord  aus dem Jahr 2002 um gut 200 Punkte verbessert habe.

Als Mehrkampf-Freak möchte ich gerne  den noch älteren Landesrekord im Fünfkampf verbessern. Die einzige verbleibende Möglichkeit für den Rest der Saison verbleibt mir bei den Deutschen Meisterschaften Anfang September in Zella-Melis im Thüringer Wald.

Ich versuch’s und habe gemeldet; Daumendrücken soll helfen!

Kurt Winkelhake

2017 Deutsche Meisterschaften in Zittau; Kurt startet mit großem Handicap

Die großen Erwartungen an meine Ergebnisse bei den Deutschen Senioren-Meisterschaften der Leichtathletik am letzten Wochenende in Zittau konnten sich nicht erfüllen. Meine gereizte Achillessehne erwies sich als zu großes Handicap! Läufe habe ich schon im Vorfeld gestrichen, blieben also nur Sprünge und Würfe. Die Vorwürfe (oder auch gut gemeinten Empfehlungen der Konkurrenten), ich solle mich auf ein oder zwei Disziplinen beschränken bzw. spezialisieren, kann ich nicht akzeptieren. Ich bin Mehrkämpfer aus Überzeugung und die Anforderungen und Bewegungsabläufe so unterschiedlicher Disziplinen wie Hochsprung, Hammerwerfen oder Sprint machen erst die Leichtathletik interessant. Da nehme ich es auch in Kauf, den Spezialisten nicht immer ganz ‘das Wasser reichen‘ zu können.

Es begann aber recht verheißungsvoll. Im Speerwerfen war ich mit der siebtbesten Weite gemeldet und konnte mit dem vierten Platz und persönlicher Bestleistung (28,56m) den Wettkampf beenden. Auch der Weitsprung war ordentlich; 3,40m reichten zum erwarteten 2.Platz mit der Silbermedaille.

Dann aber begann die Achillesferse zu rumoren. Kugel und Diskus waren nicht mal durch-schnittlich, wenngleich der jeweils 5. Rang trotzdem noch dabei heraussprang.

Um 19:00 Uhr war der Hochsprung angesetzt; Anlauf gegen die tiefstehende Sonne bei noch nassem Untergrund mit starker Blendwirkung!!!!! Die Latte konnte man nur ahnen und die richtige Absprungdistanz wurde zur Lotterie. Die ‘Straddler‘ waren davon weniger betroffen, die ‘Flopper‘ mit dem rechten Sprungfuß (wie ich) aber besonders benachteiligt. Dass es dennoch bei übersprungenen 1,10m zu Silber reichte, ist den genannten Umständen und der ebenfalls schwächelnden Konkurrenz zu verdanken.

Am Samstag dann ‘nur‘ noch Hammerwerfen bei strömenden Regen. 1 bis 2 cm Wasser im Ring! Ich hatte mir viel erhofft, fand aber keinen Stand unter diesen Bedingungen und blieb mit 33,56m auf dem vierten Platz hängen.

Mit zwei 2., zwei 4. und zwei 5. Plätzen bin ich dennoch zufrieden. Jetzt heißt es, die Achillessehnen-Reizung auszukurieren und darauf zu hoffen, dass im Herbst vielleicht ‘noch was geht‘. Daumen drücken soll ja helfen!

Meine Absicht, im August in Dänemark an den Europameisterschaften teilzunehmen, habe ich gestrichen. Mein Budget lässt es nicht zu; wahnsinnig teuer! Kopenhagen ist nach Singapur die teuerste Hauptstadt der Welt!

Einen schönen und sonnigen Urlaub wünscht allen TSV-lern..........

Kurt Winkelhake

2017 LM Salzgitter

Die erste Landesmeisterschaft dieses Jahres fand am letzten Wochenende mit dem Werfer-Fünf-Kampf in Salzgitter statt.

Ich bin mit Ambitionen hingefahren und den (gestaffelten) Zielen:

  1. Titel aus den Vorjahr verteidigen,
  2. Erstmalig die magische Grenze von 4000 Punkten überbieten und
  3. Den bestehenden Landesrekord von 4272 Punkten anzugreifen.

Der Wettkampf begann verheißungsvoll.

Mit dem Wurfgewicht (5,45kg) überraschte ich mich mit dem Landesrekord von 17,49 m selbst und legte damit eine gute Grundlage für die weiteren angestrebten Ziele.

Das Kugelstoßen mit 10,01m und das Speerwerfen mit 27,18m lagen ebenfalls über meiner ‚Marschtabelle‘! Das Ergebnis mit dem Diskus (25,29m) war zwar nur durchschnittlich, gefährdete meine Ziele aber nicht.

Aber dann: Das Hammerwerfen wurde fast zum Fiasko! Schon beim Einwerfen spürte ich große Unsicherheiten im Bewegungsablauf, die sich im Wettkampf mit 2 ungültigen Versuchen fortsetzten. Um nicht den gesamten Fünfkampf ‚in den Sand zu setzen‘, habe ich den letzten Versuch als ‚Sicherheitswurf‘ aus dem Stand absolviert. Der Hammer landete bei grottenschlechten 31,36m, ca. 8 Meter unter meiner Saisonbestleistung.

Damit war die Hoffnung auf einen neuen Landesrekord gestorben! Immerhin reichten die 4194 Punkte für die Verteidigung des Titels und bedeuteten sogar noch die höchste Punktzahl aus allen Wettkampfklassen dieser Meisterschaftsveranstaltung. Vielleicht ergibt sich in diesem Jahr noch eine Möglichkeit, den Landesrekord anzugreifen.

Meine nächsten Meisterschaftstermine:

Bezirksmeisterschaften Einzeldisziplinen am 28. Mai in Gronau/Leine-

Landesmeisterschaften/Einzel am 17./18. Juni in Celle,

Deutsche Meisterschaften/Einzel vom 30. Juni bis 2.Juli in Zittau/Sachsen,

Europameisterschaften vom 27.7. bis 6.8. in Aarhus/Dänemark.

Kurt Winkelhake

Kurt bei RTL Nord

  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am Dienstag, den 21.3. kam ein RTL Nord Team nach Lemke und drehte einen kurzen Film über Kurt Winkelhake und seine sportlichen Aktivitäten.

Sendezeitpunkt: 22.3.2017 um 18:00 Uhr in RTL regional!

Nach einem kurzen Einführungsgespräch ging es auf die Markloher Schulsportanlage. Karin Haake und Thomas Braun unterstützten Kurt beim warmmachen. Dann begannen die Filmaufnahmen. 100m Lauf, Weitsprung und Hammerwurf wurden abgelichtet. Abschließend gab der sportliche Senior dem Regisseur noch ein Interview über die zukünftigen Pläne.

Das war schon mal ein interessanter Einblick in die Arbeit eines Aufnahmeteam des Fernsehens.

 

Kurt Winkelhake startet bei den Deutschen Senioren-Hallen-Meisterschaften in Erfurt

Als Test und zur Vorbereitung für die Deutschen Senioren-Hallen-Meisterschaften in der Leichtathletik in 3 Wochen in Erfurt, habe ich am Wochenende in Hamburg, außerhalb der ausgeschriebenen Meisterschaftswertung  von Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern als Gast teilgenommen.

Die fehlenden Trainingsmöglichkeiten in Hallen unter wettkampfnahen Bedingungen sind da natürlich ein nicht zu kompensierender Nachteil. So gesehen kann ich mit meinen Leistungen zufrieden sein. Jedenfalls werde ich mit einiger Zuversicht bei den ‚Deutschen‘ in Erfurt antreten!

Im Hochsprung habe ich meine eigenen Erwartungen deutlich übertroffen. Diese Disziplin lässt sich immerhin noch unter wettkampfähnlichen Bedingungen in der Lemker Schulsporthalle trainieren. Leider musste ich bei 1,22m den Wettkampf abbrechen, da zum 200m-Lauf aufgerufen wurde.

Sprints (60m,200m) mit Spikes konnte ich im Winter natürlich nicht trainieren. Dafür waren meine Ergebnisse in Hamburg aber durchaus akzeptabel. Lediglich der Weitsprung war grottenschlecht. Ich habe meinen Anlauf nie gefunden!

Diese Disziplinen werde ich auch für Erfurt melden. Hinzu kommt der Hammerwurf, wo ich mir die meisten Chancen für eine vordere Platzierung ausrechnen.

 

Kurt Winkelhake zieht den Nagel wieder aus der Wand!

Vielversprechender Start ins Neue Jahr!

 

Nach gutem Zureden habe ich den berühmt- berüchtigten „Nagel an der Wand“ doch wieder von meinen Spikes und Werferschuhen befreit, um es in dieser Saison noch einmal zu versuchen und zu beweisen, dass mit ‚80‘ auch ‚noch was geht‘.

Zur Standort- Orientierung habe ich am letzten Wochenende zu den Norddeutschen Winterwurfmeisterschaften der Senioren in Kienbaum gemeldet. Leider war die Konkurrenz zahlenmäßig schwach, was nicht am wunderschönen Wetter und den hervorragenden Wettkampfbedingungen in der Kaderschmiede des deutschen Spitzensports gelegen haben kann.

Mit 39,09 m im Hammerwerfen war ich sehr zufrieden! Das nährt meine Hoffnung, im Sommer die angestrebten 40,00 m als Saisonziel auch erreichen zu können.

Meine Leistungen mit dem Speer (25,97m) und dem Diskus (26,97m) waren eher durchschnittlich, aber mit Rücksicht auf die Jahreszeit und die damit verbundenen eingeschränkten Trainingsmöglichkeiten durchaus akzeptabel und ausbaufähig.

Anfang März will ich an den Deutschen Hallenmeisterschaften der Senioren in Erfurt teilnehmen; danach weiß ich ,was noch geht‘ und ob ich mich erfolgsversprechend auf die Europameisterschaften im Sommer in Aarhus/DK vorbereiten kann.

Schau’n wir mal!