Saisonauftakt der Herrenfußballer im Herbert-Fisbeck-Gedächtnis-Wanderpokal endet 0:3

von Peter Künstler

Von Jan Hopmann

Spielbericht TSV Lemke – SSV Rodewald:

In der ersten Runde des Herbert-Fisbeck-Gedächtnis-Wanderpokals, hatte am Dienstag, der in die 2. Kreisklasse aufgestiegene TSV Lemke, den Kreisliga-Aufsteiger SSV Rodewald zu Gast. Also eine Art David gegen Goliath.

Das gastgebende Team um Kapitän Adrian Forrester hatte sich vorgenommen, defensiv sicher zu stehen und mit Kontern Nadelstiche zu setzen.

Doch der Spielverlauf war anders. Rodewald hatte mehr Spielanteile, doch die Defensive, auch dank eines hervorragend aufgelegten Keepers Jan-Henrik Straßburg, stand zunächst relativ sicher. Doch der zweite Eckball der Gäste in der 15. Minute führte zum ersten Tor.

Nach unsauberer und zu kurzer Abwehr stand Rodewalds Spieler Oliver Heider am Strafraum zu frei und ließ TSV-Keeper Jan-Henrik Straßburg keine Abwehrchance.

Doch der TSV ließ sich davon nicht unterkriegen und stand defensiv weiter relativ sicher. Bis zum nächsten Eckball in der 35. Minute, als in der Mitte Maximilian Vogeler zu frei zum Kopfball kam und auf 2:0 für die Gäste erhöhte.

Bis zur Halbzeit verflachte das Spiel etwas, so dass es mit 0:2 aus Sicht der Gastgeber in die Pause ging.

Nach aufmunternder Ansprache von TSV- Trainer Martin Brand und der Einwechslung von Joe-Felipe Berg, wurde der TSV mutiger und verlagerte das Spiel mehr und mehr in die Häfte der Gäste.

Doch Torchancen waren auf beiden Seiten Mangelware, da beide Abwehrreihen sehr gut verteidigten.

Doch in der 72. Spielminute sorgte ein langer Ball und ein schneller Konter der Gäste für die endgültige Entscheidung durch den zweiten Treffer von Maximilian Vogeler.

Der TSV konnte jedoch kämpferisch weiter überzeugen, nur der letzte Pass und somit die Chance zu einem Torabschluss wurden von der Gäste-Abwehr verhindert.

Das Spiel endete 0:3. Der SSV Rodeald hatte sich verdient durchgesetzt. Doch der TSV Lemke konnte durch kämpferischen Einsatz auch durchaus überzeugen, so dass dem ersten Spieltag auswärts beim TSV Eystrup II positiv entgegengeblickt werden kann.

Zurück