SG Lemke/Wietzen verliert unglücklich mit 0:2

von Peter Künstler

SG Lemke/Wietzen verliert unglücklich mit 0:2

Die Marschroute für diesen Sonntag war klar. Mit der neu gegründeten SG Pennigsehl/Liebenau kam ein gleichwertiger Gegner auf den Platz, den man gerne schlagen wollte.

Das machte sich auch von Beginn an bemerkbar und die Jungs im Wietzener Dress übernahmen von Beginn an das Kommando. Was jedoch fehlte, waren wirklich zwingende Chancen, sogenannte 100%er. Da auf beiden Seiten die Torhüter bestens aufgelegt waren, ging es mit 0:0 in die Pause. Hier insbesondere ein Sonderlob an unseren Aushilfskeeper Alain-Steve Rieder.

In der zweiten Halbzeit änderte sich das Bild zu Gunsten der Gastmannschaft. Unsere SG konnte nicht an die gute erste Hälfte anknüpfen, und die Pennigsehler Elf um Eugen König erspielte sich einige Chancen, ehe sie das 0:1 markieren konnte. Nun gab es einige Wechsel und Lemke/Wietzen schob noch einmal etwas vor. Dadurch entstanden Räume welche für das 0:2 genutzt wurden.

Insgesamt ein verdienter, wenn auch glücklicher Sieg für die Elf um Gästekeeper Daniel Siemers. Wir freuen uns auf das Rückspiel mit hoffentlich besserem Ausgang für unser Team. Nun geht es hochmotiviert zum punktgleichen Gegner am Samstag in Haßbergen. Wir sind guter Dinge dort 3 Punkte für uns verbuchen zu können.

Benny Hasenbeck

Zurück