5 Lemker folgten dem Ruf der Krähe

von Günter Bürgel

  Auf dem Bild fehlt Morten Surhoff

Nur die ganz hartgesottenen der Lemker Laufszene folgten dem Ruf der Krähe zum Holtorfer- Krähen- Crosslauf. Der Parcours war trotz Regen gut zu bewältigen. Nur hatte man das Gefühl als Läufer, dass die Anzahl der Steigungen von Jahr zu Jahr zunehmen. Den Rundkurs von 5,1 km nahmen Lara und Gerd Eggers, Günter Bürgel und Erich Krössel in Angriff. In dieser Reihenfolge überquerten sie auch die Ziellinie. Die Jüngste zuerst und am Schluss der Älteste. Lara benötigte in der AK WJ U 18 für den ersten Platz 23.45 min., Vater Gerd wurde in der Zeit von 24.07 min. 3. in der AK 50. Günter reichten 25.15 min. für Platz 1 in der AK 60. 2. In der AK 65 belegte Erich in 28.55 min. PLatz 2.

Morten Surhoff suchte die totale Herausforderung. 15,3 km, 3 mal die kräftezerende Runde und das in einer Zeit von 1.15.29 Std. In der mit vielen Spitzenläufern besetzen AK 35 reichte die Zeit für Platz 4.

Schön, wenn dieser Lauf vorbei ist und man 1 Jahr Ruhe vor der Krähe hat. Dann aber hoffentlich sind alle wieder am Start.

Zurück