Marienburg Marathon

von Günter Bürgel

Nach langer Pause war das Aufatmen der Veranstalter des diesjährigen Marienburg Marathons bis nach Lemke zu hören!! Zwar unter strengen Auflagen, aber toll organisiert, wurden die Läufer und Läuferinnen auf einen sehr anspruchsvollen Rundkurs geschickt, auf dem der steile Anstieg bis hoch zur Marienburg zweimal zu bewältigen war. Für den TSV Lemke machte sich in diesem Jahr Thomas Braun auf die Socken. Gut vorbereitet ging er die Strecke, auf der gute 600 Höhenmeter den Anspruch nach oben schraubten, an und war zur Halbzeit trotz eines Sturzes noch auf Kurs. Doch das hohe Tempo im Sog der anderen Läufer sollte sich in der zweiten Runde rächen. Der stetige Anstieg Richtung Burg machte sich in den Beinen bemerkbar, so dass teilweise nur noch gegangen werden konnte. Auch bergab war kein hohes Tempo mehr möglich. Das letzte Drittel wurde zur Qual. die nach 4.32 Std. mit dem Zieleinlauf aber schnell vergessen war. Fazit: Toller Lauf, der alles zu bieten hatte. Gerne wieder!!!

 

Text und Bild Thomas Braun

Zurück