Deutsche Senioren-Mehrkampf- Meisterschaften in Zella-Mehlis

von Peter Künstler

„Daumendrücken soll helfen“ habe ich in meinem letzten Bericht im Hinblick auf die beabsichtigte Teilnahme an den Deutschen Mehrkampf-Meisterschaften der Senioren im thüringischen Zella-Mehlis geschrieben. Es hat geholfen! Allen Daumendrückern des TSV herzlichen Dank!

9 Mehrkämpfer der Klasse M80 hatten gemeldet, 7 waren angetreten und nur 4 haben den Wettkampf beendet. Am Wetter sollte es nicht unbedingt gelegen haben. Zwar war es recht kühl (Höhenlage!) und der Wind wehte für Sprung, Sprint und Würfen immer aus der falschen Richtung, aber der Nachteil war für alle gleich. Immerhin: der angekündigte Regen hatte sich bis kurz vor Ende der Veranstaltung zurück gehalten. Lediglich die von den Wettkämpfern anvisierten Wunschergebnisse waren unter diesen Bedingungen nicht erreichbar.

Ich startete schlecht in den Fünfkampf; mein bayerischer Hauptkonkurrent hatte nach Weitsprung und Diskus schon 165 Punkte Vorsprung. Die wären kaum noch aufzuholen gewesen! Aber ich hatte einen ordentlichen 200m-Sprint und konnte damit 135 Punkte wieder gut machen. Im Speerwerfen kamen noch weitere 105 Punkte hinzu und somit war mein Vorsprung vorm 1500m-Lauf groß genug, um ihn im Auge zu behalten und nicht davonlaufen zu lassen.

Insgesamt 3172 zu 3120 Punkte betrug mein Vorsprung als Endergebnis und damit Platz 1 und Deutscher Meister der Altersklasse M80 im Fünfkampf.

Das weitere Saisonziel des Übertreffens des alten Landesrekordes konnte ich mit einem Plus von 255 Punkten ebenfalls erreichen.

Ein erfolgreiches Wochenende dank TSV-Daumendrückern!

Damit habe ich in diesem Jahr in 3 Mehrkämpfen neue Landesrekorde aufgestellt. Lediglich der Zehnkampf als Krönung der Leichtathletik fehlt noch in dieser Sammlung. Aber der wird nur noch selten und dann bei internationalen Meisterschaften angeboten. Der Aufwand und insbesondere die Kosten dafür sind mir zu hoch.

Damit ist die Saison 2017 so gut wie beendet. Lediglich kleinere Werferwettkänpfe zum Saisonausklang stehen noch im Kalender.

Euer Kurt Winkelhake

Zurück