TSV Lemke heißt jetzt TSV Lemke

von Günter Bürgel

TSV Lemke heißt jetzt TSV Lemke

Neue Gesichter im Vorstand

Gleich zu Beginn der traditionell sehr harmonisch verlaufenen Jahreshauptversammlung sorgte die 1. Vorsitzende Birgit Kramp für ein Schmunzeln unter den Mitgliedern, als sie in ihrer Begrüßung darauf hinwies, dass der TSV Lemke - soweit sich dies im Vereinsregister des Amtsgerichts Walsrode bis in die 50er zurückverfolgen lässt - von jeher nur als "TSV von 1928 e.V. in Lemke" eingetragen war. Da zum Namen aber nur die Bezeichnung vor dem "e.V." gehört, andererseits aber seit jeher stets vom TSV Lemke von 1928 e.V. gesprochen und vor allem auch geschrieben wurde, beschlossen die erschienenen Mitglieder im Laufe des Abends einstimmig, die Satzung kurzer Hand zu ändern und den Verein nun so zu nennen, wie er von allen immer schon genannt wurde- nach 91 Jahren sicherlich keine übereilte Entscheidung.

Vorher jedoch hielt Birgit Kramp Rückschau auf das zurückliegende Jubiläumsjahr mit der Ausrichtung des Kreis- Kinder- und Jugend- Turnfestes gemeinsam mit dem SC Marklohe und vor allem dem Jubiläumswochenende u.a. mit Highland- Games, Bubble- Soccer, Geschicklichkeitsparcours für Kinder und nicht zuletzt einem Jubiläumslauf, allesamt gelungene Veranstaltungen mit gutem Zuspruch und viel Spaß bei Teilnehmern und Besuchern.

Besonders erfreulich war auch in diesem Jahr die große Zahl der langjährig dem TSV die Treue haltenden Mitgliedern. So sind achr Mitglieder seit 25 Jahren, sieben seit 40 Jahren und zwei- Reinhard Kretz und Heinrich Gerking- seit 50 Jahren im Verein.

Auch gab es einige Änderungen im Vorstand. Bernd Bargemann, der 23 Jahre lang in Personalunion als Geschäftsführer und 2. Vorsitzender tätig war, tritt auf eigenen Wunsch etwas kürzer und wird nur noch als 2. Vorsitzender fungieren. Den vakanten Geschäftsführerposten übernahm der ehemalige Jugendwart Alexander Tripus, der wiederum vom " Vorstandsküken" Johanna Matthias, zugleich gemeinsam mit Katharina Joritz auch Leiterin der Turnsparte, abgelöst wird. Schließlich gab Peter Künstler seinen Posten als Pressewart an Patrick Brettmann ab - alles in allem eine deutliche Verjüngung des Vorstandes, die optimistisch in die Zukunft blicken lässt.

Insgesamt ist der TSV Lemke mit seinen fast 800 Mitgliedern nach wie vor ein echter Breitensportverein, der für fast jeden Sportbegeisterten etwas zu bieten hat. Die größte Sparte sind mit Abstand die Turner und Turnerinnen, gefolgt von den Fußballern, an dritter Stelle reiht sich die Tennissparte ein Jedoch bietet der TSV auch noch Judo, Leichtathletik, Badmiton, Vollyball, Reha- Sport und mehrere Lauftreffs mit dem bisherigen Spartenleiter Günter Bürgel an der Spitze an. Ein breites Angebot, dass in diesem Jahr erfreulicherweise ohne Beitregserhöhung auskommt.

Der neue Vorstand

 

Die beiden Geehrten, Dietgard Nitsche für 40 Jahre und Manfred Schmidt für 25 Jahre Vereinszugehörigkeit, flankiert von der 1. Vorsitzenden Birgit Kramp.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zurück