TSV Lemke tanzt „sensationell“ beim Bayerischen Turnfest in Schweinfurt

von Patrick Brettmann

Schweinfurt. Vom 30.05.-02.06.2019 fand in Schweinfurt das Bayerische Turnfest statt. Aber auch ein paar niedersächsische Gruppen traten die Reise nach Bayern an. Die Tanzgruppe des TSV Lemke „Janni‘s Dreamers“ mit Jannis Rosendorff, Katharina Joritz und Johanna Matthias nahm dort am Bundesfinale des „Dance’n more“ Wettkampfes teil.

Qualifiziert hatten sie sich beim „Dance 2 U“ im März in Bodenwerder. Beim „Dance’n more“ starten Tanzgruppen aus verschiedensten Bereichen wie Jazz Dance, Modern Dance, Contemporary, Hip Hop und Streetdance. Die Gruppen werden in einer 1. Sichtungsrunde in die Wettkampfklassen „Just Dance“ (einfach) und „CompeDance“ eingeteilt.

Letztere erfordert ein höheres Niveau an Choreographie und Technik. Bewertet werden die Kategorien Choreographie, Musikinterpretation, Präsentation und Ausdruck. Für den Wettkampf in Schweinfurt hatte das Team extra einen neuen Tanz choreographiert. Passend dazu gab’s auch neue Kostüme, die eigens von Jannis designt und genäht wurden. Mit der Gruppenzusammensetzung aus nur 3 Teilnehmern stach der TSV Lemke hervor, da die meisten anderen Teams mit ca. 10-20 Personen auf der Fläche standen. Trotzdem konnte das Lemker Team mit ihrer Darbietung überzeugen und kam sowohl bei der Jury als auch beim Publikum sehr gut an und wurde nach der Sichtungsrunde in die höhere Kategorie des „CompeDance“ eingestuft. Auch in der 2. Runde lieferte die Gruppe eine sehr gute Leistung ab.

Eine Platzierung gibt es bei diesem Wettkampf nicht, stattdessen erhalten die Gruppen ein Prädikat, um ihre Darbietung zu bewerten. So wurde der TSV Lemke mit einer Urkunde und dem Prädikat „sensationell“ ausgezeichnet, was der zweitbesten Kategorie entspricht. Nach diesem sehr zufriedenstellenden Ergebnis konzentrieren die 3 sich nun wieder auf ihren eigentlichen Wettkampf im Bereich TGW (Turnergruppenwettstreit), wo am 22.06. die Landesmeisterschaften anstehen.

 

Zurück